Aktuelles

Beide Turnierveranstaltungen sind gut über die Bühne gegangen (siehe Pressebericht unten).

Ganz herzlichen Dank sagen wir allen Helfern und Sponsoren!

Wer sich Jacken, Westen etc. mit unserem neuen Vereinslogo bestellen möchte, kann dies beim Online-Shop tun. Der Link zum Shop ist folgender: https://www.teamsportandmore.de/vereins-shop/reit-und-fahrverein-camberg

Viel Spass beim Aussuchen und Bestellen!

Der Vorstand

Neues aus der Heimatpresse:

Gelungene Jubiläumsreitturniere in Bad Camberg

Experiment gelungen! So könnte man die Entscheidung des Reit- und Fahrvereins Camberg bezeichnen, erstmals in der Vereinsgeschichte ein Dressurturnier mit Prüfungen der höchsten Klasse auszuschreiben. Der Vereinsvorstand begründete dieses Vorhaben mit der zweijährigen Corona-bedingten Turnierpause und dem diesjährigen 60sten Vereinsjubiläum.

Damit die Springreiter auch zu ihrem Recht auf Startmöglichkeiten kommen konnten und das sportliche Programm im zeitlichen Rahmen blieb, wurden die Prüfungen getrennt nach Dressur und Springen auf zwei Wochenenden im September aufgeteilt.

Die Vereinsmitglieder hatten in unzähligen Arbeitsstunden vorab die Anlage bestens vorbereitet, um allen Teilnehmern und Gästen optimale Bedingungen zu präsentieren. Die Dressurprüfungen wurden erstmalig alle auf dem großen Hauptplatz ausgetragen und nicht wie bisher in der Reithalle. Für die Zuschauer bedeutete dies ein großes Plus, konnten doch alle Ritte aus nächster Nähe verfolgt werden.

Das Dressurprogramm begann freitags mit Prüfungen der Klasse L* auf Trense und Kandare des Hessischen Senioren Dressurreiterclubs (HSDC) und einer Dressurreiterprüfung der Klasse M*, die von Alexandra Amend aus Ruppertshain auf Black Beau gewonnen wurde.

Höhepunkte am Samstag waren eine Dressurprüfung Klasse M* vom HSDC, in der Michaela Reininger (Sulzbach) den Sieg errang und eine Dressurprüfung Klasse S* als Qualifikation für die Intermediare I am folgenden Tag, in der sich der Spanier Ruben Mengual Reig (Wiesbaden-Kloppenheim) mit seinem Hengst Crimetime GT vom renommierten Gestüt Tannenhof vor Christian de Bruijn (Ruppertshain) und Sandra Weiß (Wiesbaden-Bierstadt) die goldene Schleife sicherte. Krönender Abschluss des Dressurwochenendes bildeten am letzten Turniertag eine M**-Dressur mit Julian Meckel aus Stephanshausen mit Viper als Siegerpaar und die S**-Dressur Intermediare I. Auch hier konnte sich Ruben Mengual Reig an erster Stelle platzieren. Ihm folgten Anni Veix aus Idstein mit Daily Times auf dem zweiten und Christian de Bruijn auf dem dritten Platz.

Der gastgebende Verein zog am Abend dieses ersten Events eine positive Bilanz, da alle Prüfungen – vor allem die beiden S-Dressuren – sehr gut angenommen worden waren, was bei den widrigen Witterungsverhältnissen nicht zu erwarten gewesen wäre, da es nach wochenlanger Trockenzeit einen Temperatursturz und kräftige Regenschauer gab.

Das zweite Event stand ganz im Zeichen der Springreiter. Hier gab es Prüfungen speziell für junge Pferde, in denen Jost Müller aus Kirberg mit einem Sieg und vorderen Platzierungen erfolgreich war. Im M*-Springen am Samstag konnte sich Lena Säuberlich aus Langenscheid mit Cee You in der schnellsten Zeit und ohne Fehler die goldene Schleife erreiten. Romy Weyrich aus Bad Camberg kam hier mit ihrem Lenny und einem Abwurf auf Rang zwei vor Jost Müller mit Emely.

Den Sieg in der anspruchsvollsten Prüfung am Sonntag, nämlich einem Zwei-Phasen-Springen der Klasse M*, holte sich Joann Bennert (Wallau) mit Orlando in einem Nullfehlerritt. Jost Müller blieb mit Emely fehlerfrei, aber langsamer und belegte den zweiten Platz, während bei Romy Weyrich eine Stange fiel und sie somit auf den dritten Platz brachte. Da Romy Weyrich in der vorangegangenen Springprüfung Klasse L mit steigenden Anforderungen den Sieg davongetragen hatte, beeinträchtigte dies jedoch nicht ihre gute Laune.

Auch Karina Hickethier von den heimischen Reitern freute sich mit ihrer Stute Nogadisha über einen Sieg in einem A**-Springen und einer weiteren Platzierung. Helmut Hollingshaus, der Platzwart des Vereins, der im Vorfeld der beiden Turnierveranstaltungen jede freie Minute in die Aufrüstung der Prüfungsplätze und des Hindernismaterials investiert hatte, konnte sein Pferd Graf Gizzmo so gut vorbereiten, dass er sowohl in einer Dressurprüfung Klasse A* einen zweiten Platz als auch in einer Springprüfung der Klasse L einen dritten Platz erzielte.

Bei den Camberger Nachwuchsreitern waren Lara Schmerr in einem A**-Springen und Emma Bauer in einem Reiterwettbewerb unter den Platzierten zu finden.

Nach fünf anstrengenden Turniertagen und einem durchweg positiven Feedback der Teilnehmer und Turnierrichter zeigte sich das Team des Camberger Reitvereins um die Vorsitzende Sabine März-Thiel sehr erfreut, dass sich das gewählte Konzept bewährt hat und so geht der Dank an die fleißigen Helfer im Parcours, in der Bewirtung, an die Protokollschreiber und an die vielen weiteren Helfer, deren Namen aus Platzgründen hier nicht alle genannt werden können. Auch bei den Sponsoren, ohne die eine solche Veranstaltung heute nicht mehr durchführbar wäre, bedankte sich Sabine März-Thiel ganz herzlich.

Weitere Fotoimpressionen siehe Link Veranstaltungen (Turniere).